Herzensangelegenheit

Hallo Liebe Leser,

heute folgt ein Eintrag über den ich lange nachgedacht und gegrübelt habe und lange nicht sicher war ihn hier einzustellen.Vielleicht hält es so manch einer für übertrieben,schwachsinnig oder steckt es in die Kategorie Weltverbesserer. Da es mir aber eine Herzenssache ist und es auch mit der Näherei zu tun hat möchte ich euch mitteilen was mich bewegt.

Wenn eine Hose für 9 Euro produziert wird, kann sie dann fair sein?Nein!

Dies haben spätestens nach den Kik Skandalen wir alle verstanden, aber habe ich deshalb bisher etwas an meinem Konsumverhalten geändert..Wenn ich ehrlich bin:Nein, bis jetzt nicht.

Durch einen Hinweis auf einen TV Abend :Mein Kleid dein Leid welcher von den Mädels von Linutile kam wurde mir wieder bewusst, dass ich daran für mich jetzt endlich etwas ändern möchte.

Zu den Ergebnissen des Tv Abends gibt es noch einen kurzen Zeitungsbericht

Mode ist nur selten fair

Fakt ist, dass die meisten Textilfirmen im Ausland in dritte Welt Ländern produzieren lassen. Und das zu fürchterlichen Bedingungen. Im Bericht wurde von einem zwölf Jahre alten Mädchen berichtet, dass bis zu 16h täglich arbeiten muss und im Monat gerade einmal 35€ verdient wovon es 32€ für die Miete eines 5qm² großen Container im Slum abgeben muss(Ein normaler Lohn in Bangladesch wären 60€). Es ist fürchterlich diese Menschen haben keine andere Wahl und werden durch die Folgen des immer mehr steigendem Konsumwahn ausgebeutet. Nicht nur KiK handelt schrecklich auch H&M,C&A,Zara und wie sie alle heißen.

Nun könnte man sagen nun gut aber es sind doch sicherlich nicht alle Firmen so, leider geben die wenigsten Firmen überhaupt Einblicke in ihre Produktionsstätten bzw können diese nicht nachweisen. Ausserdem liegt den wenigsten Firmen das Wohl der Menschen am Herz sondern der Umsatz, der Erfolg in der Modebranche.

In der Bekleidungsindustrie in dritte Welt Ländern arbeiten die Menschen unter menschenunwürdigen Bedingungen:

  • bis zu 16h am Tag, 7 Tage die Woche
  • kaum Pausen und kein Urlaub
  • Löhne von denen sie nicht leben können
  • keine Sozialleistungen, kein Arbeitsschutz

Die Politiker müssen strengere Produktionsrichtlinien fordern und zu mehr Transparenz verpflichten, sonst werden die Firmen stets so weitermachen. Aber trotzdem sind wir alle dafür verantwortlich was wir kaufen. Muss ich unbedingt 5 T-Shirts kaufen nur weil sie gerade 2€ kosten?

Sicher nicht jeder hat so viel Geld um sich Fairtrade Bekleidung leisten zu können oder kann nähen, aber jeder von uns kann bewusster mit seinen Sachen umgehen.

°Die Hose der letzten Saison ist nicht mehr angesagt also wird sie weggeworfen, statt sie evtl einfach aufzupeppen oder zu färben.

°Jeder von uns hat mehr Kleidung im Schrank als er eigentlich benötigt. Trotzdem haben zumindest wir Frauen nie etwas zum anziehen 😀 und kaufen stets neue Sachen. Hier die schicke Bluse für 8€ ,der Rock ist auch süß und ein Superschnäppchen den nehme ich auch mit…Am Ende ist der Schrank so voll und mindestens 10 Bekleidungsstücke fristen ihr Dasein nur im Schrank..

Die Textilindustrie ist leider nicht Transparent und oft korrupt und ich kann dies nicht mehr länger unterstützen.Deshalb werde ich ab sofort:

  1. Secondhand Kleidung kaufen: Was schon im Umlauf ist soll weiterverwertet werden,eine tolle Plattformen hierfür sind Kleiderkreisel.de oder ebay.de oder der nächste Secondhandladen in deiner Stadt
  2. selber nähen oder nähen lassen: Ich bin mir  weitestgehend sicher woher die Stoffe kommen und kenne den/die Produzentin 🙂
  3. faire Kleidung kaufen 

Natürlich gibt es auch Läden die „faire“ oder ökologisch Korrekte Sachen anbieten, hier könnt ihr euch auch selbst über verschiedene Textilkennzeichnungen schlau machen:

Auch diese Seite ist sehr zu empfehlen:

Dies wird sicherlich kein leichter Schritt für mich sein und Dinge wie Unterwäsche oder einen Badeanzug kann/will ich nicht selbst nähen, aber ich werde dann darauf achten woher die Dinge stammen.

Ich bin mir der Tatsache, dass mein Handeln nicht die ganze Welt verändern wird bewusst aber:

Jede noch so kleine Veränderung bei sich selbst, ist zwar „nur“ein kleiner Schritt in Richtung Umweltbewusstsein und fairer/bewusster Leben aber :

Auch eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit einem Schritt!

Liebste Grüße

10 Gedanken zu “Herzensangelegenheit

  1. sorrowsplea schreibt:

    Vielen Dank für diesen Beitrag ❤
    Ich beschäftige mich auch schon länger mit dieser Problematik.

    Kleider komplett nähen kann ich leider nur mangelhaft aber ich versuche möglichst viel "Second Hand" zu kaufen oder leiste mir nur alle 10 Jahre einen neuen Wintermantel….der darf dann auch gerne mal ein bisschen teurer und z.B. Handarbeit von "Dawanda" etc. sein.
    Toll finde ich auch die "fairtrade" Mode von "Chapati" – vielleicht kanntest Du das noch nicht?

    Ich bin mir aber bewußt das ich es nie schaffen werde 100% konsequent zu sein….so arbeite ich auch für eine Firma die Mode aus "Billiglohnländern" importiert 😦
    Aber ich finde,schon das man sich mit dem Thema auseinandersetzt und nicht mehr wahllos konsumiert,ist ein kleiner Anfang!
    S

    Gefällt mir

    • nephtyis schreibt:

      Danke meine Liebe.Ich habe mich über deine Antwot sehr gefreut!Chapati kannte ich noch nicht werde ich aber gleich einmal durchstöbern.Und du hast absolut recht, es ist doch auch viel schöner einen traumhaft schönen individuell von DaWanda genähten Mantel zu besitzen8ich bin so neidisch auf deinen) der fair ist und auch noch sehr lange hält,im Endeffekt geben wir doch mehr Geld aus kaufen wir jedes Jahr einen neuen als einmal Geld für ein langlebiges Produkt auszugeben. Ich kann auch längst nicht alles selber nähen das möchte ich noch üben aber bis dahin gibt es ja Secondhand 🙂
      Wenn jeder bei sich selbst beginnt ist dies ein bedeutender und grandioser Anfang wie ich finde 🙂 Denn erst wenn wir das einsehen, können wir was erreichen!Und natürlich kann man niemals immer 100% ökologisch,ethisch korrekt in allen Lebenslagen handeln, doch wer gar nicht erst damit beginnt der ist nur zu ängstlich der Wahrheit ins Auge zu sehen.Liebste Grüße

      Gefällt mir

  2. Koleen schreibt:

    Diese Reportage im 1. hab ich auch gesehen…
    Wirklich erschreckend unter welchen umständen unsere Kleidung produziert wird 😦
    Ich versuche auch schon meine Kleidung bewusster einzukaufen, bzw. wie du schon schreibst auf Second hand auszuweichen – denn auch da gibt es sooo viele tolle Sachen und teilweise auch super Schnäppchen 🙂
    Zudem möchte ich demnächst auf meinem blog ein neues „label“ erstellen: „Tauschtraum“ oder so ähnlich, wo ich dann unter anderem auch gebrauchte Kleidung zum Tausch anbieten werde. Zudem noch Schmuck welchen ich nicht mehr trage oder eben andere Dinge, die noch zu schön zum wegwerfen sind.

    Vielleicht trifft man sich ja dann mal auf einem Tausch 😉

    Viele Grüße,
    Koleen

    Gefällt mir

  3. Ratfashion schreibt:

    Hallöchen!

    Ich finde es super, dass du darüber geschrieben hast. 🙂

    Die Reportage habe ich auch gesehen und war auch geschockt unter welchen Bedingungen „unsere“ Kleidung hergestellt wird. O.O Auch ich versuche bewusster meine Kleidung zu kaufen. Natürlich kann man nicht direkt alles perfekt machen, wenn man das denn überhaupt kann, aber, jeder Schritt zählt. Wenn jeder nur einen kleinen Schritt machen würde, könnte sich schon viel ändern. Und, das nicht nur beim Thema Kleidung.

    Bei Dshini gibt es ja nun auch den Marktplatz. Da kann man auch kleidungstechnisch Schnäppchen machen. Ich habe Second Hand ein schickes Hello Kitty Shirt gekauft. Da lohnt es sich auf jeden Fall auch mal reinzuschauen.

    Ich kaufe auch eher selten Klamotten. Oder ich nähe mir was schickes. 🙂 Alles habe ich auch noch nicht genäht, aber, man kann es ja mal versuchen. 😉

    Beim Kleiderkreisel schaue ich mich mal um, denke ich. 🙂

    Bin am überlegen, demnächst auch mal über das Thema zu bloggen. Finde das eine gute Sache. Eventuell kann ich auch den ein oder anderen zum Nachdenken bringen. 🙂

    Danke, für deinen Beitrag zu dem Thema. 🙂

    Grüßchen 🙂

    Gefällt mir

    • nephtyis schreibt:

      Oh ich freue mich, das tut so gut, dass andere auch so denken 🙂 Den Dshini Marktplatz teste ich gerade aus.
      Ich habe bisher nur positives Feedback zu diesem Blogeintrag bekommen und rate dir somit dazu:verbreite das Thema ruhig weiter ich finde es total wichtig die Leute mal etwas aufzuklären 😀

      Gefällt mir

share some love- leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s