Badebomben selber machen

Hallo Liebe Leser 🙂

Eine Sache die ich schon gemacht habe und euch noch zeigen wollte sind Badebomben. Ich bin ganz begeistert davon:Es gibt unendlich viele Variationsmöglichkeiten,ihr wisst was drinn steckt und alles ist im Supermarkt zu bekommen (ausser bestimmte Parfümöle oder ätherische Öle,welche ihr aber bei DM oder im Reformhaus bekommt).

Ihr benötigt:

°200g Natron
°100g Zitronensäure
°100g Speisestärke
°100g  Kokosfett
°Lebensmittelfarbe(WICHTIG: nehmt das Pulver denn die Flüssigfarben sind in der Regel auf Wasserbasis und würden unseren Sprudeleffekt den wir eigentlich erst in der Badewanne haben wollen schon beim herstellen auslösen,ich habe es aus der Apotheke)
°Parfümöl,reines ätherisches Öl
Ob ihr Lebensmittelfarbe möchte und in welcher Intensität müsst ihr selbst entscheiden und austesten. Ihr könnt auch noch Totes Meer Badesalz,Glitzer,getrocknete Rosenblätter,Lavendel, Kräuter und was euch sonst noch gefällt einbauen. Ihr könnt auch anstelle von Kokosfett Kakaobutter nehmen. Oder wenn ihr den pflegenden Anteil erhöhen möchtet 100g mehr Kokosfett verwenden,dann habt ihr sogenannte Badepralinen.
Zum befüllen habe ich Eiswürfelbehälter und Plätzchenausstecher genommen. Silikonformen wären sicher praktischer aber es ging auch so 🙂
Anleitung:
1.) Das Kokosfett in einem Topf  im heißen Wasserbad zum schmelzen bringen.
2.) Zitronensäure,Natron und Speisestärke miteinander in einer Schüssel vermengen.
3.) Das flüssige Kokosfett nach und nach in die Schüssel mit den Trockenzutaten geben.
4.) Nach belieben ein paar Tropfen Parfümöl und Lebensmittelfarbe etc unterrühren.
5.) Die Masse in die Behälter geben und etwas andrücken.
6.) Über Nacht an einem eher kühlen und vor allem trockenen Ort aushärten lassen, am nächsten Tag vorsichtig aus den Formen nehmen/klopfen und anschließend noch ein paar Stunden ruhen lassen.
Und fertig sind eure Badebomben, perfekt zum selbst besprudeln oder verschenken(gerade jetzt zu Weihnachten)
hier habe ich Rosenöl und getrocknete Rosenblätter verwendet
Möchtet ihr Rosenblätter oben drauf haben müsst ihr einfach ein paar Blätter in die Form geben bevor ihr die Masse einfüllt.
Um dieses eher dezente rosafärbung hinzubekommen habe ich zwei Tütchen rote Lebensmittelfarbe verwendet
Die Sternenform ist leider nicht sehr gelungen da einige Zacken beim lösen herausgebrochen sind.
und nun noch ein frische Variante in zartem Gelb mit Limonengras Duft:
wie Minizitroneneiskugeln 🙂
Ich freue mich sehr dieses Rezept entdeckt zu haben da ich schon länger gerne mal Seife oder ähnliches herstellen wollte aber nicht viel Geld für spezielle Materialien die in der Seifenküche benötigt werden kaufen wollte. Falls ihr euch aber auch an eine recht unkomplizierte Seife wagen wollt, die Liebe Juni hat echt tolle Fledermausseifen hergestellt.
Falls ihr selbst auch Lust bekommt Badebomben herzustellen würde ich mich sehr freuen eure Varianten zu sehen!
Dieses Wetter momentan ist ganz fürchterlich,prompt habe ich mich erkältet und liege flach...Schnell wieder fit werden ist angesagt am Freitag steht die  Pädagogikklausur  auf dem Programm.
Liebe Grüße
Advertisements

15 Gedanken zu “Badebomben selber machen

  1. Koleen schreibt:

    Das ist wirklich eine schöne Sache zu Weihnachten!
    Und ich wollte schon so lange mal selbstgemachte Kosmetik ausprobieren –
    hab mich aber irgendwie nie rangetraut…
    Aber wenn du das schaffst, dann schaff ich das ja wohl auch irgendwie, oder? 😉

    Sehr schön geworden!

    Viele Grüße

    Gefällt mir

  2. MissZuckerguss schreibt:

    Badebomben wollte ich auch mal wieder machen … irgendwie fehlt mir aber vor Weihnachten die Zeit *grummel*

    Mir schwirren so viele Ideen für gerührte Sachen im Kopf herum und sie dürfen zur Zeit noch nicht raus *lach*

    Gefällt mir

  3. kauzmutti schreibt:

    Hab die jetzt auch mal gemacht. Wollte fragen wie du das mit der Zitronensäure gemacht hast? Da fängt das alles doch schon an zu sprudeln: /
    Als Tipp noch: Wenn man keine eiswürfelbehälter nimmt, sondern schälche oder so, dann vergesst nicht diese zuerst mit frischhaltefolie auszukleiden ;_;

    Gefällt mir

    • nephtyis schreibt:

      Oh nein ich hatte vergessen zu sagen das man die Zitronensäure in Pulverform nehmen muss..Entschuldige…Werde ich gleich ergänzen.Die Pulverform der Zitronensäure findest du bei Backpulver und Co.Ohjeh du arme das hört sich ja nach einem rechten Chaos an was du da hattest.Ich hoffe beim nächsten mal klappt es besser-aber bei mir gingen auch ein paar zu Bruch…

      Gefällt mir

    • nephtyis schreibt:

      Oh also es geht sicher auch ohne zitronensäure:AAAber dieser megablubber Effekt entsteht durch die Verbindung Natron+Zitronensäure und Wasser,heisst ohne die Säure blubberts nicht so doll..Kannst ja berichten wie es lief 🙂

      Gefällt mir

share some love- leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s